Bückware für die Seele

In der zweiten Hälfte des Jahres 2015 habe ich unter Gewaltfreiheit.com Artikel zum Thema Einwanderung geschrieben. Die finden sich nun hier.

Der Begriff »Bückware« ist seit 1939 gebräuchlich, als Lebensmittelmarken und Bezugsscheine für Textilien eingeführt wurden. Die Versorgung war noch ausreichend, sodass der Handel gewisse Mengen abzweigen konnte. Diese wurden unter dem Ladentisch oder versteckt verwahrt. Bückware wurde nur an Kunden ausgehändigt, zu denen ein besonderes Verhältnis bestand oder von denen man sich Gegenleistungen versprach. Während des Wirtschaftswunders übertrug sich die Bezeichnung auf Artikel, deren Handel unter anderem wegen Verboten die Öffentlichkeit scheute (z.B. Pornografie). Am längsten blieb der Begriff in der DDR geläufig. Dort handelte es sich wegen der schlechten Versorgungslage meist um Waren des täglichen Bedarfs.

Heiko Maas’ Hate-Speech-Gesetz

Falls ihr es nicht wusstet: Meinungsfreiheit gab es nie. Im Grundgesetz heißt es zwar: »Jeder hat das Recht, seine Meinung frei zu äußern.« Aber dann folgt: »Diese Rechte finden ihre Schranken in den Vorschriften der allgemeinen Gesetze.« Und: »Die Freiheit der Lehre...

mehr lesen

Warnung der Bundesregierung

Das Presse- und Informationsamt der Bundesregierung teilt mit: Berlin. Die Bundesregierung warnt vor einer gefährlichen konspirativen Vereinigung. Wie Innenminister Thomas de Maizière gestern verlautbaren ließ, bilden sich angeblich bundesweit so genannte GfK-Zellen....

mehr lesen

Meine GfK 1.1

In einigen Punkten habe ich die GfK (gewaltfreie Kommunikation) für mich weiterentwickelt. Damit will ich der klassischen GfK nichts nehmen und auch nicht denen, die mit dem Original gut zurecht kommen. Aber vielleicht gibt es Leser, die sich von meinen Gedanken...

mehr lesen

Jeder nach seiner Façon

Ich finde es ganz wunderbar, wenn Frauen wie Katharina Neuschäfer darin aufgehen, Leute aus Afrika zu alphabetisieren. Ich finde es auch ganz wunderbar, wenn Leute wie Imad Karim argwöhnisch sind, was die Friedfertigkeit aller Einwanderer angeht, deren Ehrgeiz,...

mehr lesen

Anja Reschke zum Holocaust

Reschkes Video allein hätte mich vor zwei Jahren nicht zu einem Kommentar bewegt, aber die Tatsache, dass es so oft geteilt wird (28.000 Mal nach einem Tag) und jetzt überall auftaucht, auch bei meinen Facebook-Freunden. Normalerweise halte ich mich bei...

mehr lesen

Offener Brief an Josef Joffe

Josef Joffe, Herausgeber der Zeit, hat im Presseclub am 22.1.17 bei der Frage, ob eine Amtsenthebung des amtierenden US-Präsidenten Donald Trump möglich ist, einen Mord im weißen Haus ins Spiel gebracht. Sehr geehrter Herr Joffe, ich habe größten Respekt vor dem Beruf...

mehr lesen

Die natürliche Ordnung

Dieses Interview von Katrin Zeug erfüllt so viele meiner Bedürfnisse, dass ich gar nicht weiß, wo ich anfangen soll. Das größte Bedürfnis ist zunächst, es mit anderen zu teilen. Enorm Magazin: Arroganz des Helfens Kilian Kleinschmidt war 25 Jahre als...

mehr lesen

Snoopy sieht die Welt

Im Internet kursiert eine Karikatur, in der Charlie Brown laut über die Sterblichkeit nachdenkt. Das hat mich auf die Idee gebracht, Snoopy aus der Perspektive der verschiedenen Entwicklungsstufen meines neuen Modells antworten zu lassen. In diesem Film beschreibe ich...

mehr lesen

Grenzen auf oder zu?

Die Einwanderer-Frage scheint die Welt der Freiheitsfreunde derzeit zu spalten. Dabei geht es um ein interessantes philosophisches Problem. Die Frage lautet: Ist in der jetzigen Situation eine Eingrenzung der Bundesrepublik zu befürworten oder abzulehnen, wenn man im...

mehr lesen

Ein Salafist öffnet mir die Augen

Ahmad Mansour ist ein palästinensisch-israelischer Psychologe, der in Deutschland lebt und sich gegen die Radikalisierung der Muslime und gegen den muslimischen Antisemitismus engagiert. Am Anfang seines Buches »Generation Allah« beschreibt er eine von ihm...

mehr lesen

Brandon Bryant

Die Zeit, 15.10.15: Eine Telefonnummer reicht, um Menschen zu töten. Die Zeit: →Eine Telefonnummer reicht, um Menschen zu töten. Ich weiß, wie übel es sich anfühlen kann, wenn man so einen Artikel wie den in der Zeit liest und einem klar wird, dass man bei den letzten...

mehr lesen

Freiheit und Verbindung ohne Internet?

Kulturkritisches von Richard Williams geistert wieder durch die Chroniken meiner Freunde. Seine Botschaft scheint die Menschen zu berühren. https://www.youtube.com/watch?v=dRl8EIhrQjQ   Aber war früher alles besser? Lebten und liebten wir vor der digitalen...

mehr lesen

Ich mache mir Sorgen

Ich stelle mir gerade vor, die Regierung macht weiter wie bisher, und wir haben in zwei Jahren bei der nächsten Bundestagswahl x Millionen neue Migranten bei uns. Bei der Integration können wir in zwei Jahren sicher keine Wunder erwarten — daran würde auch ein neuer...

mehr lesen

Prügelstrafe für Frauen im Islam

Im ägyptischen Sender »Al-Rahma TV« wurde am 4. Februar 2010 der Imam Sa’d Arafat zur Prügelstrafe von Frauen befragt. Das Middle East Media Research Institute (MEMRI) hat es übersetzt. Der Imam sagte, dass Allah die Frauen durch den Einsatz der Prügelstrafe...

mehr lesen

Kritik am Kampagnenfilm »Recht auf Menschenrecht«

Jung van Matt war wieder kreativ, und ich bin wieder subversiv: »Du bist Deutschland« hat mir nicht gefallen und »Recht auf Menschenrecht« gefällt mir auch nicht. Warum? Die Menschenrechte sind gut gemeint, aber leider nicht gewaltfrei. Es kann kein Recht auf etwas...

mehr lesen

Offener Brief an Rainer Wendt

Sehr geehrter Herr Wendt! Wenn Sie manchen Facebook-Kommentar in den vergangenen Wochen gelesen haben, dann macht Sie das vielleicht wütend, und eventuell fühlen Sie sich auch ohnmächtig, weil sie ein großes Bedürfnis nach Gerechtigkeit und Sicherheit für alle haben....

mehr lesen

Offener Brief an Martin Schulz

»Das Europa des Gemeinschaftsgeistes brauchen wir und das muss sich notfalls jetzt auch mal mit Macht durchsetzen«, sagt Martin Schulz. Sehr geehrter Herr Schulz! Ich habe Ihre Aussage in Frontal gehört und war zunächst sehr erschrocken. Hier noch mal die Mitschrift:...

mehr lesen

Ein Konzept zum Flüchtlingsthema?

Mit Grenzkontrollen hat sich Angela Merkel eine Atempause verschafft. Mein Vorschlag: Wir nutzen schon die Atempause zum Nachdenken über Grundsätzliches und warten nicht auf das Ende ihrer Kanzlerschaft. Ein Teil der Volkswirtschaftslehre ist die Wohlfahrtsökonomie;...

mehr lesen

Die Tragödie der Welt in einem Absatz

Eine anmaßende Überschrift, ich weiß. Aber lesen Sie erst mal weiter. Weltweit erziehen Eltern ihre Kinder — mit edlen Motiven und fatalen Wirkungen. Kinder kennen auf Freiheitsbeschränkungen nämlich nur zwei Reaktionen: Unterwerfung oder Rebellion. Nach anfänglicher...

mehr lesen

Papa, ich hab da mal eine Frage

Im Philosophie-Unterricht in Joshs 6. Klasse wurde das Thema Einwanderung behandelt. Als er nach Hause kam, fragte er mich, wie das Thema denn aus gewaltfreier Sicht gesehen wird. Josh sieht sich übrigens auch als Anarchist: Er findet Schulpflicht und Erziehung doof....

mehr lesen

Kalkofe zur Dummheit

Wie bei allen Promi-Ansprachen der letzten Tage glaube ich, dass auch diese aus wunderbaren Bedürfnissen der Fürsorge, der Toleranz und des Friedens entstanden ist. Gleichwohl halte ich die Strategien für ungeschickt. Stehe ich da allein oder stoßen sich auch andere...

mehr lesen

Neues aus Heidenau

Das wusste ich auch nicht: Der Bürgermeister von Heidenau hat gesagt, dass in der Nacht zwei und drei ausschließlich Linke gegen die Polizei vorgegangen sind. In dem Zusammenhang finde ich es auch interessant, dass solche so genannten Gegendemonstranten von links...

mehr lesen

Zwei Videos zur Einwanderung

Ich schaue mir in den letzten Tagen permanent Videos zum Thema Einwanderung an. Ich versuche dabei zu vermeiden, mich einseitig zu informieren. Heute habe ich zwei sehr gegensätzliche Videos angesehen. Das eine Video wird wahrscheinlich die meisten meiner Freunde auf...

mehr lesen

Joko und Klaas öffnen den Mund

Für mich präsentiert sich die derzeitige Situation wie eine Spirale der Gewalt. Und ich fürchte, jede Umdrehung bringt uns einer furchtbaren Eskalation näher. 1. Umdrehung: Viele Menschen kommen nach Deutschland und erhalten öffentliche Mittel. Hierbei handelt es sich...

mehr lesen

Ich bin ja kein Nazi, aber …

Enno Lenze ist der größte Test meiner Giraffenohren in einer an Giraffenohrentests nicht armen Epoche. Ich finde es wunderbar, wenn Menschen anderen Menschen freiwillig helfen. Ich finde es auch wunderbar, wenn Menschen manchen anderen Menschen nicht helfen wollen,...

mehr lesen