Rhetorik

Seit vielen Jahren fürchte ich mich vor Referenten, die nie ein Rhetorik-Seminar besucht haben.

Leider sind aber auch die Redner, die Rhetorik-Seminare besucht haben, oft nicht besser. Und das liegt wohl an den Referenten. Vielleicht waren die vorher auch bei Rhetorik-Seminaren? Die wichtigste Regel ist immer noch die von Schopenhauer zum guten Stil: »dass man etwas zu sagen habe, oh damit kommt man weit.«

Damit mir hier aber keiner vorwirft, ich würde nur nörgeln, mache ich auch einen konstruktiven Vorschlag. In meinem großen Haufen der Bücher zum Thema, gab es eigentlich nur ein empfehlenswertes. Es ist von Michael Rossié und heißt: »Frei sprechen«.

Und dann kann ich noch Johannes Hitzblech in Berlin empfehlen. Bei dem hatte ich eine Weile Schauspielunterricht und war sehr zufrieden.