Zwei Videos zur Einwanderung

von | 28. Aug 2015 | 0 Kommentare

Ich schaue mir in den letzten Tagen permanent Videos zum Thema Einwanderung an. Ich versuche dabei zu vermeiden, mich einseitig zu informieren. Heute habe ich zwei sehr gegensätzliche Videos angesehen.

Das eine Video wird wahrscheinlich die meisten meiner Freunde auf die Palme bringen, die in der letzten Zeit in ihrer Timeline mit Videos gegen Rechts ein Zeichen setzen wollten. Und das andere Video werden meine libertären Freunde wahrscheinlich nur schwer anschauen können.
Ich stelle mir gerade vor, ich würde in einer Talkshow als GfK-Mediator fungieren. Laut Marshall Rosenberg kann ja jeder Konflikt innerhalb von zwanzig Minuten geschlichtet werden, gemessen von dem Zeitpunkt, da beide Seiten die Gefühle und Bedürfnisse der anderen Seite wiedergeben können. Was glaubt ihr, wäre schwieriger: Christoph Sieber zu entlocken, was die universellen Bedürfnisse eines Macht-die-Grenzen-dicht-Deutschen sind, oder Jasinna dazu zu bringen, die universellen Bedürfnisse eines Intellektuellen zu benennen, der für unbegrenzte Zuwanderung plädiert?

Ich kann mich übrigens mit keinem der beiden Videos identifizieren: Für Sieber gilt das Gleiche, was ich vorgestern über Joko und Klaas geschrieben habe und Jasinna hat offensichtlich ein Problem mit Wirtschaftswachstum und freiem Handel. Und natürlich ist ihr Video auch nicht frei von Polemik. Trotzdem feiere ich den Versuch, das Thema mal differenzierter zu beleuchten. Gott sei Dank hat sie selbst einen Migrations-Hintergrund und ist immun gegen den Vorwurf, eine Nazi-Deutsche zu sein.